LIONS Club Landshut-Wittelsbach

LIONS Club Landshut-Wittelsbach Logo

Der LIONS CLUB Landshut-Wittelsbach wurde am 26.06.2006 gegründet. Unsere Charterfeier haben wir mit über 200 Gästen am 11.11.2006 im weißen Saal auf der Burg Trausnitz, die 1204 als Stammburg der Wittelsbacher gegründet wurde, feiern können.

Wir führen mit Wittelsbach eines der ältesten Adels­ge­schlechter Deutsch­lands in unserem Namen. Aus ihm gingen jahrhun­der­telang die bayeri­schen und pfälzi­schen Herrscher hervor.

Unterstützt wurde die Gründung durch unseren Patenclub LIONS Club Landshut, dem wir seit Jahren freundschaftlich verbunden sind.

Unser Club ist ein gemischter Club, d.h. unsere Mitglieder sind zu etwa gleichen Anteilen Damen und Herren aus Landshut und Umgebung.

Events

Datum Veranstaltung
23.04.2017 Landshut läuft
20.05.2017 LA notte 2017

Vorstand

  Name  
Präsident Cornelia Fürst
Vizepräsident Peter Schnitzer  
2. Vizepräsident Dr. oec. Hannelore Omari  
Past-Präsident Kambiz Kiarass  
Sekretär Niki Strauß
Schatzmeister Rainer Schmidt

Mitglieder

Hier finden Sie eine Liste mit allen Mitgliedern des LIONS Club Landshut-Wittelsbach

Weltweit mit LIONS in Kontakt

Dr. Marina Merk (Landshut) und Presidente Eleonora Scacchetti (Mantova)
Dr. Marina Merk (Landshut) und Presidente Eleonora Scacchetti (Mantova)

Eine Jumelage bringt Anregungen und Kontakte, schafft Freund­schaften und kann das eigene Clubleben ganz enorm beleben.

Anfang November 2011 begründeten wir in diesem Sinne unsere erste JUMELAGE mit dem LIONS CLUB Andrea-Mategna (www.lionsandreamantegna.it) aus Mantova, Italien.

Lesen Sie mehr zu diesem tollen Event in unserer Chronik -> Auguri nach Mantova

Jumelage-Beauf­tragte (IRO) ist Frau Dr. Marina Merk. 

Past-Präsi­denten

2015/2016 Kambiz Kiarass
2014/2015 Prof. Dr. med. Stephan Holmer
2013/2014 Dr. med. Marina Merk
2012/2013 Christian Rech
2011/2012 Katrin Weinzierl
2010/2011 Günter Dullinger
2009/2010 Elisabeth Vaum
2008/2009 Dr. med. Uwe Schubart
2006/2008 Claudia Heinzel

Dorle Sturm

Dorle Sturm – Keramikermeisterin und Malerin

Dorle Sturm ist eine unkon­ven­tio­nelle Dame, die Dinge tut, die man bei einer Dame in den Achtziger nicht unbedingt erwartet.

„Ich mach halt, was mir Spaß macht“, sagt sie verschmitzt. Gleich darauf fragt sich aller­dings, „ob mir das hier in Landshut verziehen wird, was ich mir mit meinen Bildern traue.“ Denn sie lässt auf ihren Bildern einfach weg, was stört, was unschön ist und stellt Schönes in den Mittel­punkt. Naiv oder unrea­lis­tisch? Mit Einwänden zu ihren Bildern wird sie öfter konfron­tiert, aber „dann könnt man`s ja auch fotogra­fieren“.

In Landshut verbindet sie Erinnerung, Gefühl für die Stadt und Kunst mitein­ander. Oft sieht man die alte Dame daher lange und nachdenklich vor einem Gebäude stehen, das sich als Motiv eignen könnte. Denn auch wenn der Blick verbaut sei, „ich weiß, was rechts und links ist“, meint Dorle Sturm und genießt es, statt­dessen Stadt und Umgebung als Verknüpfung von Gegenwart und Vergan­genheit in schönen Farben zu malen.

Alte und kostbare Dinge, die in unser aller Leben vorhanden sind, in den Vorder­grund rücken? „Das ist ja alles da! Aber oft so versteckt. Und manchmal kommt man kaum noch dran“, so die Malerin und erzählt vom kleinen Sebas­tiani-Pavillon, der heute hinter dem Tor einer Wohnanlage verschwunden sei. Auch er war Motiv einer ihrer Weihnachts­karten.

Dorle Sturms Art zu malen war schon immer sehr zeitauf­wändig,früher arbeitete sie zwei Monate an einem Bild. „Doch das ist mein Leben, ich nehme mir die Zeit“, betont sie. „Lieber lass ich woanders Fünfe war gerade sein - Malen ist halt meine ganze Freude.“

Kurze Textausschnitte aus zwei Interviews mit Dorle Sturm, die LIONS-Mitglied Heike Rudloff-Hilbig 2006 und 2010 mit der Landshuter Malerin führte.
Dorle Sturm malte zwischen 2006 und 2012 die Karten der Benefizaktion Landshuter Kinderweihnacht, mit der der LIONS Club Landshut-Wittelsbach Kinder und ihre Familien unterstützt werden, die sich in finanzieller Not befinden.

Dorle Sturm starb am 3.8.2013 im Alter von 85 Jahren.